Bewerbung ist nicht gleich Bewerbung, weshalb nicht nur die klassische Bewerbung in Papierform ihre Berechtigung hat.

Der Bewerbungsflyer
Eine ausgefallene Kurzbewerbung in ungewöhnlichem Format. Du packst alle Infos schön designt auf eine doppelt bedruckte Seite, die zum Leporello gefaltet wird. Anschreiben nebst Lebenslauf-Infos werden in komprimierter Form präsentiert. Der Flyer ist eher geeignet für Job- und Karrieremessen.

Per Mail
Ähnlich aufgebaut wie die klassische Bewerbung. Für den Bewerber ist dies bequem, denn meist liegen Bewerbungsunterlagen bereits in digitaler Form vor. Tücken können Dateigröße und Dateiformat sein. Auch die E-Mail-Adresse kann zum Fallstrick werden, wenn sie nicht seriös klingt. Deswegen zur Not eine E-Mail-Adresse anlegen, die dafür geeignet ist.

Die Online-Bewerbung
Hier erhält der Bewerber Zugang zu einem Onlineportal des Unternehmens, bei dem er sich bewirbt. Für Personaler bietet diese Form den Vorteil, dass die Bewerber leichter miteinander verglichen werden können. Nachteilig für den Bewerber – er hat nur geringe Gestaltungsmöglichkeiten. Außerdem lauern technische Tücken durch CV-Parser (digitale Türsteher). Jedes Portal ist anders aufgebaut.

Die Guerilla-Bewerbung
Für künftige Azubis, die aus der Masse herausstechen wollen. Sie ist nicht auf eine bestimmte Form festgelegt, eignet sich vor allem für die Kreativ- und Werbebranche. Die Herausforderung ist, eine neue, ungewöhnliche Form der Selbstpräsentation umzusetzen (Video; eine eigens programmierte Website). Neben digitalen Bewerbungen kannst du auch ins Handwerkliche übergehen.

Das Telefoninterview
Das Telefoninterview kann eine Mischung aus Bewerbung und Vorstellungsgespräch sein. Hier ist eine gute Vorbereitung wichtig. Das Telefonat dient der ersten Kontaktaufnahme, die detaillierten Bewerbungsunterlagen folgen.

Man kann auch über soziale Netzwerke auf sich aufmerksam machen. Empfehlenswert ist das aber nur dann, wenn sie als eine von mehreren Bewerbungsformen praktiziert wird, da du hier nicht gezielt vorgehen kannst.

mit feundlicher Untersützung von